Werkverzeichnis

Bühnenwerke

  • Weg ins Leben, Ballett, 1939 (Uraufführung 1952, Stadttheater Bern)
  • Das Zauberhorn, Ballett, 1939
  • Der Faun, Oper in zwei Bildern nach Motiven von Felix Timmermans, 1944/45 (Uraufführung 24.01.1947, Stadttheater Bern)
  • Zwerg Nase, burleske Oper in fünf Bildern nach Wilhelm Hauff, 1949/52
  • Der Schimmelreiter, Radiophantasie nach der gleichnamigen Novelle von Theodor Storm mit Sprechrollen, einer Gesangspartie, Chor und grossem Orchester, Textbuch von Walter Beutter, 1958 (Erstsendung: 30.10.1960)
  • Quatembernacht, eine Radioballalde nach einer von Johannes Jegerlehner überlieferten Walliser Sage für Kammerorchester, Orgel, Soli, Chor, Kinderchor und Sprechstimmen, Textbuch von Kurt Weibel, 1964 (Erstsendung: 06.01.1965)

Lieder/Liederzyklen

  • Fünf Totentanzlieder für Alt und Klavier, nach Texten von Christian Morgenstern, 1927
  • „Alte Weisen“, zwölf Lieder für Alt und Orchester, nach Texten von Gottfried Keller, 1928
  • Drei Gesänge für Alt und Klarinette, nach Texten von August Stramm, 1929
  • Drei Kinderlieder für Knabenstimme und Klavier, nach Texten von Güll, 1934
  • Sieben Lieder für Sopran und Klavier, nach Texten von Theodor Storm und Walter von der Vogelweide, 1938
  • Six fables de La Fontaine pour baryton, clarinette, viola et violoncelle, 1939
  • Vier Lieder für Altstimme und Klavier, nach Texten von Theodor Storm, 1943
  • „Über jedem Neste“, Fughetta für Knabenstimme a cappella, nach einem Text von J. V. Widmann, 1954 (ersch. in „Liederhefte für Bernische Sekundarschulen und Progymnasien“, Heft 5, Staatlicher Lehrmittelverlag, Bern 1958)
  • „Sources du vent“, sept mélodies pour soprano et orchestre, nach Texten von Pierre Reverdy, 1966
  • „Türkische Lieder“, sechs Lieder für Bariton und Kammerorchester, nach Texten von Wasif Enderuni, Ahmed Haschimi, Orhan Veli und Jahja Kemal, ins Deutsche übersetzt von Annemarie Schimmel, 1968

Chöre

  • Männerchöre a cappella, „Stimmen aus dem Leunawerk“, Text Bauer, 1928
  • Zwei Chöre nach Texten von Schönlank („Sause, Riemen“) und Ernst Toller („Marschlied“), 1933
  • „Stimmen der Nacht“, für gemischten Chor a cappella, Text Peter Bratschi, 1934
  • Pan, Suite für Männerchor a cappella, Text Hirte, 1935
  • „Tüf im Tal“, für gemischten Chor a cappella, Text Peter Bratschi, 1938, Copyright by Müller & Schade, Bern
  • Drei religiöse Chöre aus „Faust I“ (Goethe) für gemischten Chor und obligate Orgel (Mater dolorosa / Dies irae / Chorus ad diem festi Paschae), 1940, Copyright by Gebrüder Hug u. Co, Zürich und Leipzig
  • Drei Chöre nach Texten von Petzold („Der Strom“), Vanzetti („Vision“) und Jacoby („Weltgebot“), 1942, Copyright by SASB (Schweizerischer Arbeitersängerbund)
  • „Zwei Schmiedelieder“ für gemischten Chor a cappella („Ambossläuten, „Jungschmiedelied“), Text Peter Bratschi, 1944, Copyright by SASB
  • „Hütet das Licht“ für gemischten Chor a cappella, Text A. Wagner, 1944, Copyright by SASB
  • Drei Frauenchöre a cappella nach Texten von Nobs-Hutzli („Wiegenlied“) und Hesse („Gavotte“, „Wiegenlied“), 1948, Copyright by SASB und Folda
  • „Allein“ für Männerchor a cappella, Text Peter Bratschi, 1949, Copyright by SASB
  • „Im Eisenwerk“ für Männerchor und Knabenchor a cappella, Text Peter Bratschi, 1949, Copyright by SASB

Konzertstücke

  • Themenvariationen für Klavier, 1926
  • „Drei Tagebuchskizzen“ für grosses Orchester, 1927
  • „Scherzo drolatique“ für grosses Orchester (Konzertbearbeitung des Küchenjungenballetts aus “Zwerg Nase“), 1955, öffentliche Uraufführung 1973 in Aachen
  • Musique de chambre pour flûte, hautbois et quatuor à cordes, 1966
  • “Der Schimmelreiter”, sinfonische Dichtung für grosses Orchester nach der gleichnamigen Radiophantasie, 1966
  • Musik für Streicher, 1974 (Kompositionsauftrag der Stadt Bern)
  • „Zwischenspiel“ aus der Oper „Der Faun“ für grosses Orchester, 1977

Geistliche Musik

  • „Liebe“, Motette, Text P. Kästner, 1953, Copyright by SASB
  • Psalm 142 für Sopran und Orgel, 1967
  • Psalm 102 und 27 für Alt, Oboe und Orgel, 1968
  • Le chiese di Assisi, nove visioni musicali per organo, 1973

Ausserdem entstanden zahlreiche Auftragswerke in Form von Bühnen- und Hörspielmusiken. Zu erwähnen sind ferner die über 200 von Walter Furrer für einen vierköpfigen Solistenchor (drei Frauenstimmen, eine Männerstimme) mit Klavierbegleitung arrangierten Schweizer Volkslieder in allen vier Landessprachen. Sie wurden von den seinerzeit schweizweit bekannten „Berner Maisängern“ im Radio sowie in öffentlichen Konzerten interpretiert. Ein grosser Teil ist unter dem Titel „Maisänger singen Volksweisen im Satze von Walter Furrer" im Verlag Müller & Schade, Bern, erschienen.